“Sieht bitte den Verbindungsblasebalg”

20.03.2009 | Kategorie: Dies und das

Heißer Favorit auf den Preis für den kreativsten Spam des Jahres dürfte diese Mail sein, die ich heute erhalten habe:

Aufmerksamkeit!

Liebes Mitglied Autoscout24,

Wir haben kurzlich bemerkt, dass eine oder mehr Versuche in zu Ihrem autoscout24 Konto von einem auslandischen IP Adresse loggen..

Wenn Sie kurzlich auf Ihr Konto zugegriffen haben, wahrend Reisen, durfte der ungewohnliche Klotz in Versuchen von Ihnen eingeleitet worden sein. Jedoch, wenn Sie den Klotz in nicht eingeleitet haben, bitte Besuch autoscout24 sobald moglich, Ihre Identitat zu beglaubigen:

[URL entfernt]

Beglaubigt, dass Ihre Identitat ein Sicherheitsma©¬ ist, das sichern wird, dass Sie die einzige Person mit Zugriff auf das Konto sind.

Dank fur Ihre Geduld, als wir zusammenarbeiten, Ihr Konto zu schutzen.

Fur mehr Informationen sieht bitte den Verbindungsblasebalg:

[URL zu den ABG entfernt]

Wobei, genaugenommen erhalte ich diese Mail ja erst morgen früh, schließlich lautet das Absendedatum:

Sa, 21.03.2009, 05:18

Nachtrag, 20.07.2009:

Hier die Auflösung für den “Verbindungsblasebalg“: Das Ganze beruht auf einem Typo (”link-bellow” statt “link below”, siehe Kommentar)…

4 Kommentare
Kommentieren »

  1. Die Übersetzungsrätselrunde ist eröffnet:

    “Klotz in Versuchen” => Login-Versuche? (log = Klotz)

  2. Wobei ich “Dank fur Ihre Geduld, als wir zusammenarbeiten, Ihr Konto zu schutzen.” stilistisch am besten finde. Gibt’s schon Theorien für den Blasebalg?

  3. Nach Tagen des Nachdenkens keine Idee. Sollte laut Link ja was mit Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu tun haben. Da hätt’ ich aber sowas wie “Terme und Bedingungen” erwartet.

  4. [...] nein, er verbreitet es auch noch vor Löschung weiter. Mir unverständlich. Und er ist offenbar nicht der einzige. Interessant dabei ist, daß sich dieser “Verbindungsblasebalg” seit [...]

Kommentieren