NRW School of XXX?

27.05.2009 | Kategorie: Dies und das

Wie schnell eigentlich unbedenkliche Internetauftritte auf Filterlisten landen können, darüber berichtet heute taz.de. Die Frage, ob die taz die Jugend verdirbt, beantwortet die Filtersoftware JusProg nämlich mit “ja”: Die Website der Zeitung taucht auf der Negativliste auf, wird also als jugendgefährdend eingestuft. Ebenso wie telepolis und Spreeblick.

Ihr Schicksal teilen diese Websites mit der NRW School of Governance am Institut für Politikwissenschaft der Uni Duisburg-Essen. Deren Internetauftritt nrwschool.de ist nämlich ebenfalls auf der Sperrliste:

jusprog_nrwschool

Da muss man sich nicht wundern, falls Ministerin von der Leyen irgendwann einen großen Bogen um die NRW School machen sollte.

P.S.: Ich bin ja beruhigt, dass zumindest weder www.uni-mannheim.de noch www.mzes.uni-mannheim.de auf der Liste auftauchen…

UPDATE, 29.05.2009:

Offenbar haben Crawler Webseiten nach bestimmten Wortkombinationen durchsucht. Bestimmte “Keywords aus den Extrem-Bereichen der Erotik, Gewalt und Politik” führten automatisch zu einem X-Rating.

(via netzpolitik)

5 Kommentare
Kommentieren »

  1. [...] Unsinn von Filtersoftware praktisch: "NRW School of XXX" http://blog.ansgar-wolsing.de/archiv/623 [...]

  2. Das ist in der Tat eine ziemliche Unverschämtheit. Ich bin gespannt wann das geändert wird. Die ganze Liste schlägt aber auch insgesamt schon ziemlich hohe Wellen. http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30391/1.html

  3. Einen Beitrag bei Telepolis würde ich nicht unbeding als “hohe Welle” bezeichnen. ;-)

  4. @David: Ist auch kein Wunder, dank Filter liest das ja keiner. ;-)

  5. UPDATE: http://netzpolitik.org/2009/newshaeppchen-jusprog-filter-mit-automatischer-indexierung/ => Demnach wurden die Seiten von einem Crawler nach bestimmten Wortkombinationen durchsucht. Bestimmte “Keywords aus den Extrem-Bereichen der Erotik, Gewalt und Politik” führten automatisch zu einem X-Rating.

Kommentieren